Trekking

Giant Explore E+ 0

3299 Euro (UVP)

Trekking ernst genommen: Auch auf ruppigem Untergrund macht das Explore richtig Spaß. Dafür sorgen schon die grobstolligen Reifen, aber auch der steife, sehr genau gearbeitete Rahmen, der auch harten Einsatz mitmacht. Gepäck am Rad scheint der Rahmen kaum wahrzunehmen. 22 Gänge per Kettenschaltung betonen den Expeditionscharakter. Motor und Akku sind wie aus einem Guss integriert. Stark wie die Optik ist auch die Performance des Yamaha-Antriebs: kräftig und mit sehr guter Reichweite. Der Lenker ist satte 69 Zentimeter breit und unterstützt das sportliche Handling des Rads, das Cockpit ist ergonomisch sportlich-angenehm ausgerichtet. Das Yamaha-Display ist klein, aber übersichtlich. Die Federgabel spricht gut an, die Scheibenbremsen liegen aber nur im Mittelfeld.

Previous Next
Das Focus-Siegel 2017
sehr gut
1,4

Daten

Modelljahr
2017
Gewicht
24,00 kg (+max. 137,00 kg)
Reichweite Berg
21,10 km (bei 19,50 km/h)
Reichweite Ebene
99,80 km (bei 24,70 km/h)
U-Faktor
2,9
Mittelmotor
SyncDrive Sport/Yamaha
Akku
Rahmenakku, 500 Wh
Kettenschaltung
Shimano XT, 11 Gänge
Scheibenbremsen
Shimano BR-M615

Bewertung

Reichweite
Antrieb
Bremsen
Praxistest
Austattung

Fazit der Redaktion

Entdecker auf Stollenreifen: Giant und Yamaha sind eine tolle Kombination und bringen zusammen viel Spaß auf die Räder. Giant hat mit dem Rad Zeichen für die Konkurrenz gesetzt.

Teilen

sportliches, robustes Fahrwerk, große Reichweite, komfortable Gabel
Der Yamaha-Motor ist manchmal etwas unangenehm laut

Ähnliche E-Bikes

Trekking
Pegasus
2999 Euro (UVP)
Premio Evo 10 Lite
Trekking
Technibike
3499 Euro (UVP)
Trekking
Trekking
Pegasus
1999 Euro (UVP)
Solero E8 Plus
© 2020 FOCUS Magazin GmbH