S-Pedelecs

Bulls Dail-E Grinder

5399 Euro (UVP)

Rennlenker und die Ultegra-Ausstattung lassen einen Sportler erwarten, doch das Rad gibt sich mit Performance-Motor und 350 Watt wenig spritzig – vor allem am Berg; bis 45 km/h wird aber mitgeschoben. Auch das kopflastige Handling und die tendenziell aufrechte Sitzposition laden zur ruhigen Fahrweise ein – Wiegetritt bietet sich gar nicht erst an. Recht geschmeidig läuft der Gangwechsel per feiner elektronischer Di2-Schaltung (elf Gänge), verzögert wird knackig per Scheibenbremsen. Komfort gibt’s dank Federgabel am Lenker, die Carbon-Sattelstütze lässt gefühlt wenig Flex zu. Der sauber verarbeitete Alu-Rahmen ist ohnehin sehr steif. Gekonntes Detail: Schön unauffällig fügt sich der Gepäckträger in die Rad-Silhouette ein.

Previous Next
Das Focus-Siegel 2017
gut
2,3

Daten

Modelljahr
2017
Gewicht
22,00 kg (+max. 113,00 kg)
Reichweite Berg
22,10 km (bei 19,10 km/h)
Reichweite Ebene
54,60 km (bei 31,90 km/h)
U-Faktor
2,9
Mittelmotor
Bosch Performance Speed
Akku
Rahmenakku, 500 Wh
Kettenschaltung
Shimano Ultegra Di2, 11 G.
Scheibenbremsen
Shimano BR-R785

Bewertung

Reichweite
Antrieb
Bremsen
Praxistest
Austattung

Fazit der Redaktion

Ein echtes Sportrad ist das Dail-E Grinder nun wirklich nicht. Aber für Kilometerfresser und Pendler im Flachland ist das Rad eine interessante Alternative.

Teilen

hochwertige elektronische Schaltung, starke Beleuchtung
schwerfälliges Handling, Antriebsschwäche am Berg

Ähnliche E-Bikes

S-Pedelecs
Stromer
6830 Euro (UVP)
ST2
S-Pedelecs
Specialized
4399 Euro (UVP)
VADO 6.0
S-Pedelecs
Riese & Müller
6898 Euro (UVP)
SUPERCHARGER GX R HS
© 2019 FOCUS Magazin GmbH