Kompakt

Pegasus Swing E7F 20

2299 Euro (UVP)

Die kleinen Räder täuschen: Das Swing mit Bosch-Active-Line-Motor ist zügig unterwegs. Der Rahmen macht die flotte Fahrweise mit. Das ungefederte Fahrwerk ist für ein Familienrad aber fast schon zu nervös oder, um es positiv auszudrücken, sehr wendig. Nicht auf E-Bike-Niveau sind die mäßig dosierbaren Felgenbremsen. In der robusten 7-fach-Nabe steckt aber eine zusätzliche Rücktrittbremse. Für Gangwechsel braucht die Getriebenabe immer eine minimale Pedalentlastung. Wem das Frontkörbchen nicht reicht, der kann auf dem kleinen Gepäckträger Packtaschen befestigen. Etwas Komfort schafft neben den breiten Reifen die gefederte Sattelstütze. Ergonomisch ist die ganze Familie mit dem einfach verstellbaren Vorbau und der schnell verstellbaren Sattelstütze gut bedient.

Previous Next
Das Focus-Siegel 2017
gut
2,2

Daten

Modelljahr
2017
Gewicht
22,30 kg (+max. 112,70 kg)
Reichweite Berg
18,20 km (bei 15,70 km/h)
Reichweite Ebene
74,50 km (bei 23,50 km/h)
U-Faktor
2,0
Mittelmotor
Bosch Active Line
Akku
Rahmenakku, 400 Wh
Nabenschaltung
Shimano Nexus, 7 Gänge
Felgenbremsen
Tektro 855AL-EN

Bewertung

Reichweite
Antrieb
Bremsen
Praxistest
Austattung

Fazit der Redaktion

Das Swing hat alles, was für den Einstieg in den Kompaktbereich nötig ist. Klar, der günstige Preis verlangt Abstriche, was das Ausstattungsniveau angeht.

Teilen

großer Anpassungsbereich, Adapter für Taschen
Bremsen schlecht dosierbar, Körbchen klappert laut

Ähnliche E-Bikes

Kompakt
Kettler
5598 Euro (UVP)
Familiano
Kompakt
I:SY
4499 Euro (UVP)
Cargo N3.8 ZR
Kompakt
BBF
2100 Euro (UVP)
Stail FTR 20