Kompakt

Klever Q Comfort

2999 Euro (UVP)

Das Klever fällt auf! Die Rahmenform ist ungewöhnlich und eigenständig, der von oben eingeschobene Akku mit dem massiven Stahlgriff wirklich „clever“. Das nicht ganz leichte Rad bietet ansprechenden Federungskomfort; aufgrund des langen Steuerrohrs sitzen gerade kleinere Fahrer sehr aufrecht. Der Heckmotor der Tochter von Zweirad-Riese Kymco arbeitet lautlos und sehr harmonisch, unterstützt von einer 10-Gang-Kettenschaltung; bis etwa 27 km/h schiebt er kräftig an. Dazu bietet das Rad diverse schlaue Features: Bei Bewegung schaltet sich der Antrieb selbsttätig ein, auch die Lichtautomatik funktioniert sehr gut. Der 360-Wh-Akku ist nicht sehr reichweitenstark, aber in gerade mal 2:10 Stunden voll geladen – Rekord! Gegen Aufpreis sind Speicher mit 470 und 570 Wh erhältlich.

Previous Next
Das Focus-Siegel 2017
sehr gut
1,5

Daten

Modelljahr
2017
Gewicht
25,30 kg (+max. 119,70 kg)
Reichweite Berg
14,80 km (bei 16,30 km/h)
Reichweite Ebene
58,00 km (bei 25,90 km/h)
U-Faktor
2,1
Heckmotor
Klever BIACTRON V2
Akku
Rahmenakku, 360 Wh
Kettenschaltung
Shimano ZEE, 10-Gang
Scheibenbremsen
Tektro Volans

Bewertung

Reichweite
Antrieb
Bremsen
Praxistest
Austattung

Fazit der Redaktion

Fahrkomfort, Antriebsleistung, Details – das Klever bietet in vieler Hinsicht Top-Leistungen. Negativ fällt der kleine Tank des Basismodells auf; der Seitenständer sollte sicherer stehen.

Teilen

Harmonischer, starker und leiser Antrieb, viel Komfort dank Vollfederung
Kleiner Akku, mäßig starke Bremsen

Ähnliche E-Bikes

Kompakt
Kettler
5598 Euro (UVP)
Familiano
Kompakt
I:SY
4499 Euro (UVP)
Cargo N3.8 ZR
Kompakt
BBF
2100 Euro (UVP)
Stail FTR 20