Neues für Trail und Gelände

15.01.2021

Ja, es ist auch im Bereich der E-Mountainbikes ein komisches neues Modelljahr. Ein paar spannende Highlights, sei es von Bulls, Flyer oder Haibike, sei es für die Tour oder den Downhill-Trail, gibt es aber in jedem Fall.

Kettler Scarpia FS 1.0 LTD Gold

Mit dem Kettler Scarpia werden vor allem sportive Tourenfahrer glücklich, die ein gutmütiges und langstreckentaugliches E-MTB suchen, das im Gelände viel Sicherheit vermittelt. Hinter dem Namenszusatz „Gold“ steckt ein Fox-Factory-Fahrwerk mit Kashima-Beschichtung, das neben edelster Optik viel Komfort und Sicherheit bietet. Auch bei höchstem Tempo, gerät das Fahrwerk nicht an seine Grenzen. Durch die ausgeglichene Sitzposition finden sich auch weniger erfahrene Mountainbiker sofort zurecht. Auf gemäßigtem Terrain sorgen vor allem die griffigen Reifen für Laufruhe. Und auch im Uphill erweist sich das Kettler, das für 6999 Euro zu haben sein wird, mit dem Shimano-Antrieb als zuverlässiger Kletterer. www.kettler-alu-rad.de


Bulls Sonic Evo AMS 1 Carbon

Die 2020 erfolgreich gestartete MTB-Modellpalette Sonic, die vor allem mit ihren neuen Rahmen-Features alle Testfahrer begeistern konnte, wird für 2021 neben den bewährten Bosch-CX-Varianten auch mit dem neuen Shimano-EP8-Motor erhältlich sein. In drei All-Mountainund zwei Enduro-Varianten – ausnahmslos mit Carbon-Rahmen – wird die Sonic-Kollektion hoch spannend erweitert. Der Akku ist schlank im Unterrohr integriert und bietet üppige 750 Wh Kapazität. Mit 85 Nm ist der Shimano durchzugstark im Trail und zeigte sich in ersten Testfahrten erfreulich leise. Dank des deutlich kleineren und leichteren Motors sowie der geschickt integrierten Züge wirkt die Silhouette der AMS- und ENS-Modelle angenehm dezent und auf den ersten Blick kaum wie ein E-Bike. Los geht es ab 4999 Euro. www.bulls.de


Scott Genius eRide 900 Tuned

Das Genius eRide war das erste echte E-Mountainbike von Scott und ist sehr beliebt. Es erfuhr bereits eine Überarbeitung, und nun steht Generation 3 am Start. Scott bezeichnet das 8199 Euro teure Tuned als Meilenstein und belegt das mit eindrucksvollen Angaben. Das Carbon-Chassis ist doppelwandig ausgeführt und soll noch leichter und noch steifer geworden sein. Zusätzlich zum im Rahmen verbauten 625-Wh-Akku kann extern ein zweiter 500-Wh-Akku montiert werden, was eine extreme Reichweite mit dem Bosch CX Generation 4 ermöglicht. Weitere schöne Details sind die einteilige Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon oder der Unterfahrschutz, der gleichzeitig die Belüftung des Motors optimieren und Geräusche dämpfen soll. www.scott-sports.com


Corratec E-Power iLink 180 Factory

Corratec ist beim MTB schon lange für äußerst effektive Fahrwerke bekannt und hat auch im E-Bike-Bereich nicht mit Innovationen gegeizt. Die Kompetenzen bündeln sich im E-Power iLink 180 Factory. Knapp über der magischen 10 000er-Marke, für 10 999 Euro zu haben, hat das Bike eine betont edle Ausstattung: Sattelstütze und 12-fach-Schaltung der Sram-AXSSerie werden per Funksignal gesteuert. Der Carbon-Rahmen bietet wie die Gabel 180 mm Federweg, mit Top-Komponenten von Rock Shox. Dazu gibt’s den starken Bosch CX mit großem Akku und eine moderne Geometrie mit Mullet-Laufradmix. www.corratec.com


Hercules Nos Pro FS 1.1

Mit dem Brose Drive S Mag, einem der derzeit besten E-MTB-Antriebe, und einem attraktiven Preis dürfte das Nos Pro FS 1.1 bei vielen weit oben auf der Wunschliste stehen. Das Hercules ist ein exzellenter Allrounder, der neben dem Antrieb auch mit einer hochwertigen Ausstattung gefällt: Shimano-XT-Schaltung, Ma - gura-MT5-Bremsen, Monkey- Link. Der Brose-Motor unterstützt kräftig, natürlich und leise und hält dank des großen 750-Wh-Akkus im Unterrohr richtig lange durch. Das alles gibt es für 4599 Euro. Das komfortable Fahrwerk mit 150 mm Federweg bringt viel Potenzial, auch knifflige Kletterpassagen meistert es mit Bravour. www.hercules-bikes.de


Bulls E-Stream EVO AM Fit 29

Erstmals setzt Bulls bei einem E-MTB auf den FIT-GX-Ultimate- Antrieb von Panasonic – mit kräftigen 90 Nm Drehmoment. Beeindruckend ist auch die Akkukapazität: Im Unterrohr des Alurahmens finden Batterien mit 555, 740 oder sogar 925 Wh Kapazität Platz. Bedient wird der Antrieb über eine kompakte Steuereinheit und ein neu entwickeltes Farbdisplay, welches an der ebenfalls neuen Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon befestigt ist. Das RockShox- Fahrwerk mit ZEB-Select-Federgabel und Super-Deluxe-Select+- Dämpfer bietet 150 mm Federweg; Bremse wie Schaltung stammen aus Shimanos XT-Reihe. www.bulls.de


Fischer Montis 6.0i

Die Marke Fischer ist vor allem für Radler auf der Suche nach einem günstigen E-Bike schon lange attraktiv. Mit dem vollgefederten Montis 6.0i steigt Fischer zu einem Preis in den schwer umkämpften E-Fully-Markt ein, bei dem man schwer nein sagen kann. Für 3249 Euro gibt es ein einfaches, aber gut funktionierendes Rock- Shox-Fahrwerk, eine Sram- 12-Gang-Schaltung, breite Continental-Reifen und hydraulische Shimano- Scheibenbremsen. Echte Highlights: ein voll integrierter 504-Wh-Akku und der starke Brose Drive S. Obendrauf gibt eine Bluetooth-App, ein Schloss und drei Jahre Garantie auf den Akku. Auf der Basis: ein sehr, sehr interessantes Rad. www.fischer-fahrrad.de


YT Decoy Elite

Mit dem Decoy Elite legt das recht junge, aber sehr erfolgreiche Bike-Label YT noch eins auf die E-Bike-Kollektion drauf: Das Decoy in der Elite-Variante kommt mit der neuen Fox-38-Gabel und einem Fox-Float-X2-Luftdämpfer, beides in der Top-Ausführung „Factory“. Das Fahrwerk mit 170 mm vorne und 165 hinten sollte also mit so ziemlich allem spielend fertig werden, was der Fahrer in Angriff nimmt. In Sachen Geometrie und Konzept gibt es sowieso nichts zu mäkeln, ein Carbon- Mullet-Bike mit großem Vorderrad und kompaktem Hinterrad trifft den Trend, genau wie die Ausstattung: edle Carbon-Laufräder von Crank Brothers, zuverlässige Shimano-XT-Komponenten nebst bewährtem E-8000-Motor. Das Ganze wird ergänzt mit einigen Teile von Szenemarken wie Renthal oder Odi, was sogar Custom- Charme aufkommen lässt. Dabei erscheint der Preis von 6999 Euro absolut gerechtfertigt. www.yt-industries.com


Haibike AllMtn 7

Das neue AllMtn 7 mit Vollcarbon-Rahmen soll nicht nur stabil und leicht sein, sondern dem Fahrer auch kompromisslose E-Performance auf dem Trail bieten. Dafür wurde die Geometrie komplett überarbeitet beziehungsweise modernisiert. Das und eine verbesserte Kinematik soll zu einem spielerisch einfachen Handling führen. Der neue Yamaha-PWX2- Motor bietet eine deutlich verbesserte Unterstützung bei höheren Kadenzen und mit dem größeren 600-Wh-Akku noch mehr Reichweite für lange Ausfahrten. Der Laufradgrößenmix sollte für optimale Traktion im Uphill und ein gutes Überrollverhalten im Downhill sorgen. Mit dem 160-mm-Fox-Kashima-Fahrwerk sowie Shimano-Deore-XT-Schalt- und -Bremskomponenten scheint man für jeden Trail bestens ausgestattet. www.haibike.de


Focus Jam² 6.9 Nine

Das Focus Jam ist ein Beleg dafür, dass man auch sehr gute Dinge noch besser machen kann. Die gesamte Jam- Palette ist jetzt für ein Systemgewicht von 150 Kilo freigegeben. Ein neues Vorbausystem führt die Kabel und Leitungen im Inneren, für einen noch cleaneren Look. Die 150 mm Federweg, die Verfügbarkeit in verschiedenen Laufradgrößen und die Wahl zwischen einem Bosch CX mit bis zu 625 Wh oder dem neuen Shimano EP8 mit bis zu 756 Wh machen das Rad für viele noch spannender. Das abgebildete 6.9 Nine für 5499 Euro hat zudem noch eine sehr an sprechende Farbe. www.focus-bikes.com


Alle Neuheiten 2021 sowie weitere Themen finden Sie im FOCUS E-BIKE Magazin 2/2020.

________________________
Fotos: Hersteller, Velomotion