E-Performance: Auf die Pedale und UP geht’s! | Foto: woom

E-Performance: Auf die Pedale und UP geht’s! | Foto: woom

Das Kinder E-Mountainbike: Woom Up

03.07.2020

Mit dem „Up“ präsentiert der Fahrradhersteller woom das erste E-Mountainbike, das speziell für Kinder entwickelt wurde

Nach einjähriger Entwicklungszeit präsentiert woom CEO Christian Bezdeka das erste woom bike mit Elektroantrieb. “Wir haben lange überlegt und schließlich mit voller Überzeugung ja gesagt, denn alle Trends weisen in Richtung E-Biking. Und wenn die Eltern e-biken, sollen Kids mithalten und ebenso Spaß haben, um lange Touren gemeinsam zu bewältigen”, so der woom-Gründer. Das passende Antriebssystem liefert Fazua. Motor und Akku wiegen zusammen nur 3,3 kg. So kommt das Woom Up auf ein Gesamtgewicht (je nach Ausstattung, ohne Pedale) von rund 16 Kilogramm. Die Unterstützung des Fazua Antriebs erfolgt natürlich und gleichmäßig, sodass der Schub sanft einsetzt und bis zu einer Geschwindigkeit von (nur) 20 km/h unterstützt. Darüber hinaus ist der Ehrgeiz und die Muskelkraft der Kleinen gefragt. Für die Stärke der Motorleistung stehen vier Unterstützungsstufen zur Wahl. Diese werden durch dezente Leuchtdioden am Oberrohr angezeigt: aus (weiß), leicht (gelb), mittel (grün) und stark (rot). Die Bedienung erfolgt dabei sehr intuitiv und leicht verständlich. Auch Der Ladezustand des Akkus lässt sich durch die Anzahl der LEDs am Oberrohr ablesen. Die kompakte Motor- und Akkueinheit ist kaum sichtbar im Unterrohr integriert, so bleibt das Rahmendesign schlank und harmonisch. Zudem lässt sich das System mit wenigen Handgriffen herausnehmen und so wird aus dem woom UP bei Bedarf ein Bio-Bike. Für den „smarten“ Anreiz sorgt die kostenlose Fazua Rider App. Damit können Daten zum Antrieb sowie Informationen zu Performance, Fahrt und Tour abgefragt werden.  Ein Highlight am „Woom Up“ ist die Luftfedergabel (80 mm am „Up 5“ und 90 mm am UP 6). Die lässt sich über den variablen Innendruck sehr gut an das Kind und das Gelände anpassen. So arbeitet sie stets sensibel, schützt vor starken Schlägen und sorgt sie für mehr Stabilität und Komfort. Bei Bedarf kann man die Federgabel einfach sperren. Lenker und Lenkerhöhe kann dank Flip-Flop-Vorbaus genauso an die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden, wie die Brems- und Schalthebel. Griffe, Reifen und Pedale sind sinnvoll und dem Einsatzbereich angemessen gewählt, geschaltet wird mit dem NX-Schaltwerk von Sram.

Das „woom Up“ belegte beim FOCUS E-BIKE INNOVATION Award 2020 den dritten Platz in der Kategorie „Electricity“. Mehr zum Award finden Sie hier. Mehr zum „woom UP“ und weitere technische Details, finden Sie bei unseren Kollegen von Velomotion.


________________________
Übernommen von Velomotion.de